Buchprojekt: Partnersuche

Wer meinen Blog bzw. diese Webseite regelmäßig besucht, dem wird nicht entgangen sein, dass ich seit geraumer Zeit an einem neuen Ratgeber in Form eines E-Books arbeite. Als strukturierte Frau bin ich es eigentlich gewohnt, dass meine Vorhaben sich in einem festgesetzten Zeitrahmen umsetzen lassen. In diesem Fall allerdings bin ich kurz vor Schluss auf unerwartete Schwierigkeiten gestoßen.
Als ich mit der Arbeit an meinem neuen FLR-Ratgeber begann, hatte ich mir vorgenommen, mich dem Thema Partnersuche zu widmen. Die Idee war, dass ich zunächst die gängigen Probleme beider Geschlechter klar umreiße, um im Anschluss Lösungen zu präsentieren. Je mehr ich mich dann mit dem Thema beschäftigte und je weiter die Kapitel fortschritten, desto unzufriedener wurde ich. Zum einen stieß ich auf immer mehr Probleme, zum anderen fiel es mir immer schwerer, wirklich brauchbare Lösungen zu erarbeiten. Der Grund dafür liegt in der doch recht komplexen Lage, in der sich eine Frau oder ein Mann auf der Suche nach einer weiblich geführten Beziehung befinden. Nachdem ich vor einigen Tagen an einem Punkt angelangte, an dem ich mit dem aktuellen Ergebnis nicht mehr zufrieden war, habe ich das Projekt gestoppt und damit begonnen, die Sache noch einmal komplett zu überdenken.
Im Ergebnis habe ich nun entschieden, dass es nicht notwendigerweise der Inhalt meines Buches ist, der mich stört, sondern die Zielsetzung, die nicht mehr zum Inhalt passt. Die Struktur, die ich mir zu Beginn meiner Arbeit überlegt hatte, greift nicht mehr.
Da ich aktuell den Verdacht habe, dass sich das eigentliche Ziel, eine Anleitung zur Partnersuche, nicht seriös erfüllen lässt, habe ich beschlossen, das Buch komplett neu zu strukturieren und vor allem die Zielsetzung anzupassen.

Das neue Ziel des Ratgebers:

Der Ratgeber soll Menschen auf der Suche nach einer Partnerin oder einem Partner für eine weiblich geführte Beziehung Denkanstöße geben, die bei diesem Vorhaben nützlich sein können.

Ich glaube, wenn man den Anspruch hat, sich der Thematik wirklich seriös zu nähern, dann kann man keine Versprechungen machen oder falsche Hoffnungen wecken. Natürlich habe ich mir auch in der Vorbereitung einige „Flirtratgeber“ im Internet heruntergeladen, offen gestanden hat es mich erstaunt, wie viel Wert in diesen Büchern auf den Hinweis gelegt wird, dass man nur noch wenige hundert Seiten von einer glücklichen Beziehung und dem Kennenlernen des Traumpartners entfernt sei. Ich glaube, das funktioniert so nicht.

Ich werde das Projekt komplett neu aufsetzen und Teile meiner bisherigen Arbeit sicherlich einfließen lassen. Ich möchte das Thema außerdem von einer anderen Seite beleuchten. Und zwar von der Seite von Paaren, die sich bereits gefunden haben.
Meine Seite wird aktuell von etwa 1500 Lesern pro Monat besucht, ich bin mir sicher, dass der ein oder andere Besucher bzw. die ein oder andere Besucherin etwas zu dem Thema beizutragen hat.

Hier könnt Ihr Euch direkt einbringen.

Ich freue mich auf eine rege Beteiligung,

Elisabeth Steinhaus
März 2017

cheffinnensessel
Diese Webseite wird durch Werbung unterstützt.
Mehr dazu hier.

Advertisements