Gastbeitrag: Fit und gesund

Der folgende Beitrag wurde als Gastbeitrag von Maria, einer Bloggerin zum Thema SM und FLR, für FLR-Steinhaus geschrieben. Maria ist Jg. 1982, arbeitet im Bereich Human Resources und lebt in Hamburg. Der Artikel spiegelt die Meinung der Autorin wieder und muss nicht notwendigerweise mit meiner Meinung übereinstimmen. Obwohl ich in diesem Fall durchaus das meiste unterschreiben würde. Maria und ich haben uns über diesen Artikel kennengelernt und tauschen uns gelegentlich über verschiedene Themen aus.

Fit und gesund

Welche Frau wünscht sich nicht einen sportlichen, schlanken, starken Mann an ihrer Seite. Natürlich sind die Vorlieben hier und da etwas unterschiedlich, aber generell kann man sicherlich festhalten, dass die meisten von uns Frauen einen Mann wünschen, der auf sich achtet. In einer Beziehung (oder einem Arrangement) ist daher die körperliche Fitness und gesunde Ernährung klarer Bestandteil des vereinbarten Regelwerkes. Ich mag meine Männer einfach durchtrainiert und habe die Erfahrung gemacht, dass ein wenig Motivation hier und da dem Endergebnis zuträglich ist.

Grundsätzlich möchte ich vorwegschicken, dass ich weder Ernährungswissenschaftlerin, noch Sportpädagogin bin und daher die folgenden Zeilen meine ganz persönliche Meinung darstellen. Außerdem sollte der Hinweis nicht fehlen, dass jeglicher Eingriff in die Ernährung und sportliche Ertüchtigung immer individuell vom Gegenüber abhängen und man im Zweifel eher darauf verzichten sollte, insbesondere wenn Herzbeschwerden, starkes Übergewicht oder andere gesundheitliche Einschränkungen vorliegen. Jeder (oder jede) muss daher für sich selbst entscheiden, was Sinn macht und gefahrlos umgesetzt werden kann.

Regeln sollten natürlich gemeinsam und im Rahmen einer auf Freiwilligkeit beruhenden Grundvereinbarung verabredet werden.

1. Ernährungsregeln

Die Ernährung sollte ausgewogen, abwechslungsreich, gesund, vitaminreich und zuckerarm sein. Fleisch sollte nur zwei oder drei mal in der Woche konsumiert werden. Der Anteil an verarbeiteten Lebensmittel sollte so gering wie möglich sein. Grundsätzlich ist der Konsum von Alkohol und „Snacks“ (Süßigkeiten, Chips, Gebäck etc.) im Vorfeld durch die Dame genehmigungspflichtig. Generell sollte der Mann (ich empfehle es auch für uns Damen, aber das ist natürlich immer jeder selbst überlassen.) Maß halten können.

2. Fitnessregeln

Generell wird regelmäßige Bewegung im Rahmen der allgemeinen Leistungsfähigkeit des Mannes erwartet. Drei Stunden Sport bzw. aktive Bewegung sollten Pflicht sein. (Natürlich nur, wenn der allgemeine Zustand das hergibt, ältere Semester dürfen hier sicherlich etwas kürzer treten).

3. Leistungsregeln

Der Mann sollte in der Lage sein, gewisse Mindestvoraussetzungen in Bezug auf die körperliche Leistungsfähigkeit zu erfüllen. Das können z.B. Werte im Dauerlauf, Klimmzüge, Pushups, Squats oder andere Übungen sein. Sollte der Mann zu Beginn einer Beziehung hier Defizite aufweisen, darf die Dame sicherlich eine sichtbare Leistungssteigerung im 2-Wochen-Rhythmus erwarten.

4. Sanktionierung

Ich persönlich bin beim Thema körperliche Fitness und gesunder Ernährung relativ strikt. Natürlich ist wie so oft „zu viel“ genau so schädlich, wie „gar nicht“, aber ein ausgewogenes Maß an Bewegung und eine gesunde Ernährung sind sowohl gut für den Mann an sich, als auch für eine gepflegte Erscheinung. Natürlich darf ein Mann auch mal ein halbes Glas Wein trinken oder ein Bier zum Fußball aufmachen, aber gerade der Alkoholkonsum sollte in Grenzen halten. Und natürlich ist die körperliche Leistungsfähigkeit auch tagesformabhängig, trotzdem kann man feststellen, dass man fitter ist, wenn man sich an die Grundregeln gesunder Ernährung hält und regelmäßig bewegt. Aus diesem Grunde ahnde ich Verstöße in diesem Bereich relativ hart, sowohl mit Verlängerung der Verschlusszeit als auch in der Regel mit einer ordentlichen Tracht Prügel.

Manchmal muss man den Männern halt etwas Beine machen.

5. Sonstige Aspekte

Für SM-angehauchte FLRs kann das Thema Sporterziehung natürlich weiter ausgebaut und breit genutzt werden. Da Elisabeths Seite aber nur bedingt sexuelle Aspekte in den Vordergrund stellt, sei das nur der Vollständigkeit halber erwähnt und wird hier nicht weiter ausgeführt.

Maria von Dux
Februar 2017

 

Advertisements