Hoch- und Tiefphasen einer FLR

Wer meinen Blog kennt der weiß, dass ich selten einen näheren Einblick in mein Privatleben gewähre und diesen Blog sehr allgemein und neutral halte, ohne meine persönliche Sichtweise zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Ich erhalte immer wieder Emails, in denen ich nach meinen persönlichen Erfahrungen gefragt werde. Oft möchten vor allem Frauen von mir wissen, wie sie dieses oder jenes anstellen müssen und wie man eine richtige weiblich geführte Beziehung führt.

Ich werde heute einmal ein wenig mit meinem üblichen Vorgehen brechen und entgegen meiner Gewohnheit „aus dem Nähkästchen“ plaudern.

Ich lebe seit mehreren Jahren in einer festen Beziehung, in der viele Aspekte einer FLR eine Rolle spielen. Ich bin der bestimmende, der tonangebende Teil der Beziehung. Trotzdem habe ich großen Respekt vor meinem Partner und nicht alle Aspekte, die im Zusammenhang mit einer FLR genannt werden, kommen in unserer Beziehung vor. Ich würde z.B. niemals auf die Idee kommen, mich – Stichwort Cuckold – mit anderen Männern zu treffen um leidenschaftlicheren Sex zu haben.

Ich habe ja schon an anderer Stelle mehrfach geschrieben, dass das Thema FLR so komplex, vor allem aber auch vielfältig ist, dass jeder für sich selbst herausfinden muss, welche Ausprägung die eigene FLR haben soll. Neben der Auswahl der Zutaten der eigenen weiblich geführten Beziehung kommt es aber auch auf die Intensität des Ganzen an, bzw. darauf, wie viel Raum die FLR-spezifischen Aspekte in einer Beziehung einnehmen und wie präsent diese Aspekte sind.

Und jetzt kommen wir zum persönlichen Teil, der meine eigene Erfahrung widerspiegelt. Zwischen mir und meinem Partner gibt es Phasen, in der das Thema Führung der Frau und auch die „Zutaten“ wie z.B. die Keuschhaltung oder auch mal eine moderate Züchtigung eine größere Rolle spielen und mehr Raum einnehmen. Es gibt aber auch Phasen, in denen das Thema FLR komplett aus unserer Beziehung ausgeblendet wird. Über die Jahre habe ich festgestellt, dass gerade im Winter bzw. der besinnlichen Weihnachtszeit, für mich persönlich die Aspekte der weiblich geführten Beziehung stark in den Hintergrund treten. Im Frühjahr bzw. Spätsommer hingegen leben wir die einzelnen Aspekte, die zu einer weiblich geführten Beziehung gehören, intensiver und wenn man so will „konsequenter“ aus. Übrigens habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich vor allem im Urlaub eine regelrecht vorbildliche weiblich geführte Beziehung führe.

Über die Gründe, warum sich Hoch- und Tiefphasen abwechseln kann man nur spekulieren. Meine Theorie ist, dass gerade wenn die Arbeitsbelastung bei beiden hoch ist (was vor Weihnachten der Fall ist, sowohl bei mir, als auch bei meinem Partner), Beziehungsarbeit generell zu kurz kommt und danach zwischen den Jahren einfach die Sehnsucht nach Ruhe, Harmonie und Frieden dermaßen einschlägt, dass man sich und den Partner einfach nur liebhaben möchte. Urlaube hingegen sind immer ein Anlass an seiner Partnerschaft zu arbeiten und sich – vielleicht sogar in einem Ferienhaus abseits des Alltages – wieder voll auf das Thema Zweisamkeit zu konzentrieren.

Der eine oder andere wird sicherlich zu dem Schluss kommen dass eine Beziehung, in der von Zeit zur Zeit die FLR-Zutaten keine Rolle spielen, keine echte weiblich geführte Beziehung ist. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass alles seine Zeit hat und eine Beziehung von Dynamik, Abwechslung und auch Entspannung lebt. Ich glaube, dass Zutaten wie Keuschhaltung, Züchtigung oder auch „Erregen und Verweigern“ eine Beziehung sehr bereichern und würzen. In meinem Fall ist das jedenfalls so. Aber wie es mit Gewürzen oder auch der Ernährung generell so ist, immer das Gleiche ist irgendwann auch ungesund oder zumindest fad. Und um bei dem Bild zu bleiben: Zu Weihnachten darf es gerne mal eine Weihnachtsgans mit Klößchen sein, im Frühjahr gibt es dann wieder Salat mit Putenstreifen. Genau so halte ich es auch beim Thema FLR. Zu Weihnachten gibt es das Zuckerbrot, die Zügel kann man da auch mal schleifen lassen. Wenn der Schnee dann getaut ist und die Sonnenstrahlen wieder alles aus ihrem Winterschlaf küssen, hat auch die Peitsche (Oder FLR-typisch Rohrstock und Haarbürste) wieder ihre Berechtigung.

 

Advertisements